Hunde würden länger leben, wenn … Schwarzbuch Tierarzt [Buchvorstellung]

Erst eine ganze Weile nachdem ich mit dem BARFen meiner Hunde begonnen habe, fiel mir das Buch „Hunde würden länger leben, wenn…„* von Dr. Jutta Ziegler in die Hände. Den Titel fand ich vorerst schon etwas „reißerisch“, aber irgendwie klang das Thema sehr spannend und auch die Rezensionen, die ich von anderen Lesern im Netz fand, waren ein Fingerzeig auf ein interessantes Buch.

Schließlich habe bestimmt nicht nur ich mal gute, mal schlechte Erfahrungen mit Tierärzten gemacht und wenn eine Tierärztin von sich selbst sagt, sie möchte auf eklatante Missstände in der Behandlung unserer Hunde und Katzen durch Tierärzte hinweisen, dann klingt das schon irgendwie spannend.

Allgemeines zum Buch „Hunde würden länger leben, wenn … „

Aufgebaut ist das Buch in 10 Kapiteln mit einem Umfang von 189 Seiten. 9 Kapitel davon beschäftigen sich mit konkreten Krankheitsgeschichten von Hunden und Katzen.

Von da aus macht Fr. Dr. Jutta Ziegler je Kapitel und je nach Geschichte „Ausflüge“ in die Tierfutterindustrie, zu Tierärzten, Haltern, dem Wesen und der Physis des Hundes, als auch zur (chemischen) Zusammensetzung von Hundefutter und biologischen Prozessen.

Das Buch liest sich recht gut und schnell. Mir wurden stellenweise die chemischen Begrifflichkeiten etwas zu viel, aber ich kann nachvollziehen, dass man bis ins Detail argumentieren möchte, wenn man eine so deutliche Meinung vertritt wie Fr. Dr. Jutta Ziegler.

Mein Fazit zum Buch „Hunde würden länger leben, wenn … „

Und das war es auch, was mich an diesem Buch ziemlich überrascht hat. Häufig sind die Titel ja recht „reißerisch“ und der Inhalt dann doch „weich gekocht“.

Bei diesem Buch ist das so gar nicht der Fall. Die Autorin vertritt von vorn bis hinten eine sehr eindeutige und klare Haltung zu minderwertig produzierter Tiernahrung, gewinnorientierten Tierärzten, die Behandlungen scheinbar so ausrichten, dass sie dem eigenen Geldbeutel zugute kommen, als auch dem gesundheitlichen Nutzen einer Frischfleisch-/BARF-Ernährung von Hunden und Katzen.

Eindeutige Widersprüche, wie sie andere Leser gefunden haben wollen, fielen mir nicht auf. Es gab durchaus auch Leser, die der Autorin „Tierarztpolemik“ vorwarfen. Ich finde jedoch, wenn man aufmerksam liest, bemerkt man auch die Abstufungen in der Meinung der Autorin, die nach meinem Empfinden, nicht alles und jeden über einen Kamm schert.

Ich habe ihre Haltung weder so verstanden, dass die gesamte Futtermittelindustrie abgrundtiefen Müll produziert, noch die Gesamtheit aller Tierärzte geldgeile Idioten sind, die keine Ahnung von ihrem Berufen haben.

Insgesamt war dieses Buch für mich eine echte Bereicherung und es macht mich noch aufmerksamer und sensibler was die Ernährung meiner Hunde und die Behandlungen dieser beim Tierarzt angeht. Die Erklärungen und ihre Argumentation erschienen mir zum größten Teil schlüssig. Aber selbst, wenn man nicht an jeder Stelle einer Meinung mit ihr ist, kann sich dieses Buch in jedem Fall lohnen und ist daher definitiv lesenswert!


Wenn du dieses Buch auch gelesen hast, freue ich mich über deine Meinung hierzu!

Hunde würden länger leben, wenn … Schwarzbuch Tierarzt [Buchvorstellung]
5 (100%) 1 Bewertung[en]

Teile dies mit deinen Freunden:

Posted by Jasmina von barfhelden.de

Hallo :-) Ich bin Jasmina, 31 und lebe mit meinen Hunden in Berlin. Hier bei barfhelden möchte ich mit dir meiner Erfahrungen und Begeisterung zum BARFen mit dir teilen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.